Nage-no-Kata Turnier in Weinfelden für unsere Judokas mit einer Beeinträchtigung

Endlich findet wieder ein Judo-Anlass statt.

Unsere Judokas mit einer Beeinträchtigung durften nach langer Pause endlich wieder auf die Judomatten. Sie nahmen an einem Nage-no-Kata Turnier in Weinfelden teil.

Das Turnier wurde in dieser Art zum ersten Mal für Judokas mit einer Beeinträchtigung durchgeführt. Eine grosse Herausforderung für die Sportler/Innen. Die Nage-no-Kata ist Teil des Schwarzgurt-Prüfungsprogramms und erfordert viel Können, Training und Disziplin. Auch wenn das Programm angepasst und einige Techniken abgeändert wurden, ist der Schwierigkeitsgrad hoch und erfordert viel Training. Die Wohler Judokas haben bereits vor Corona intensiv geübt und durften nun 18 Monate später Ihr Können unter Beweis stellen.

Die Judokas führen die Nage-no-Kata im 2er Team vor und werden in Bezug auf den korrekten Ablauf und technische Ausführung bewertet. Wie bei einem Kampf-Turnier gibt es für die besten Teams eine Medaillen-Auszeichnung.

Für Wohlen traten Raphael Boppart und Marc Bleiker im 2er Team an. Sie machten ihre Sache sehr gut und bewiesen, wie viel sie in den letzten Jahren beim JAC Wohlen gelernt haben. Am Ende reichte es für den Sieg! Sie wurden für Ihre Leistung mit der Goldmedaille belohnt.

In einer anderen Kategorie  durfte Markus Schaarschmidt sein Können unter Beweis stellen. Er führte die Kata zusammen mit seinem Trainer André Wey (2. Dan Träger) vor. Für seine Präsentation wurde er mit der Silbermedaille in dieser Kategorie ausgezeichnet. Ebenfalls eine super Leistung!

Abschliessend ist zu erwähnen, dass nicht nur die sportliche Leistung der Judokas sehr beeindruckend ist, sondern auch der Einsatz aller Organisatoren, Trainer und Helfer. Diese Personen sind im Ehrenamt tätig und machen das alles erst möglich. Dank Ihnen können Menschen mit einer Beeinträchtigung über sich hinauswachsen und grossartiges Leisten. Vielen Dank dafür!

X
X
X