Autor: Stefan Benz

Erstes Samsstage mit Angelika Keller und Stefan Benz

Am Samstag 17. März 2018 fand in Wohlen das erste relativ kurzfristig angesagte Samsstage mit Angelika Keller und Stefan Benz statt. Es kamen viele Danträger welche sich gut um die anwesenden Kyugrade kümmerten. Somit konnten wir einen flüssigen und schnellen Rythmus bringen mit viel Kokyunage. Es war ein Tag mit viel Aikido, viel Training, viel guter lockerer Stimmung und auch noch einem feinen Zmittag im Restaurant Bären. Am Abend waren alle müde und zufrieden. Wir freuen uns schon auf das nächste Samstage. Eindrücke dieses Samstages in der...

Weiterlesen

Dragisha gibt ein Gasttraining in Wohlen

Letzten Dienstag 20.3.18 kam Dragisha Jocic (7. Dan Hombo Dojo) zu uns zu Besuch und gab ein Gasttraining. Verschiedene spannende Bodenübungen forderten unser Können. Bei den Partnerübungen wurde das Gewicht auf Entspannung und Atmung gelegt. Vielen Dank Dragisha für dieses spannende Training.   Bilder dazu sind hier in der...

Weiterlesen

Francesco Marrella erhält den 7. Dan im Aikido vom Hombu Dojo Tokyo

Grosse Freude herrscht im Judo und Aikido Club Wohlen. Francesco Marrella erhält vom Hombu Dojo in Tokyo den 7. Dan im Aikido und den Ehrentitel eines Shihans verliehen. Es ist eine grosse Auszeichnung, welche nur wenigen Menschen auf dieser Welt zuteil wird. Francesco Marrella begann 1972 vor 46 Jahren neben dem Judo auch mit dem Aikido-Training in Wohlen und ist seitdem regelmässig, beharrlich und mit grosser Begeisterung dabei geblieben. Er leitete schon früh mit Harald Wölfle zusammen die Sektion Aikido in Wohlen und gab regelmässig Trainings. Nachdem Sensei Masatomi Ikeda als Gesandter vom Hombo Dojo Tokyo in die Schweiz...

Weiterlesen

Interview anlässlich der Verleihung des 7. Dans an Francesco Marrella

Interview mit Francesco Marrella anlässlich des Erhalts seines 7. Dans Lieber Francesco ich gratuliere Dir herzlich zu Deiner 7. Dan Graduierung und zur Verleihung des Shihan Titels seitens des Hombu Dojo Tokyo. Hier ein paar Fragen: Was hat dich zum Aikido gebracht und warum bist Du so lange dabeigeblieben? Ich habe am 5. Mai 1971 in der Schweiz mit Judo begonnen. Ein Jahr später gab es in unserem Judo Dojo in Wohlen eine Aikido-Vorführung. Die schönen Aikido-Kleider, der Hakama erinnerte mich an Italien, wo ich diese Sportart zufällig sah und mich damals schon die Kleidung und die grazielen Bewegungen sehr beeindruckt hatten. Wegen der Kleidung, ich war Schneider und ein solcher Hakama ist für Kleidungsprofis schon sehr beeindruckend. Der Hakama ist ein Hosenrock und hat sieben Falten. Ab der ersten Dan Graduierung im Aikido darf der Hakama getragen werden. Dann haben die Judotrainer, vor allem Harald Wölfle, entschieden das Aikido neben dem Judo zu trainieren und ein fester Bestandteil des Clubs in Wohlen werden zu lassen. Von diesem Augenblick an war ich dabei. Sporadisch kamen damals Aikido-Trainer vorbei und lehrten uns die Grundlagen des Aikidos. Ansonsten gab es drei vier Stages im Jahr; zweimal mit Sensei Tamura sowie Sensei einmal mit Sensei Assai und Sensei. Dies blieb so bis 1976. Da wir keinen festen Trainer hatten der eine klare Richtung vorgab, sank damals die Motivation etwas. Genau in dieser...

Weiterlesen