Ein Weltklasse Judoka zu Gast im Dojo Wohlen

Für viele Dinge im Leben kann man sich Zeit lassen. Eine Medaille bei den Olympischen Spielen im Judo strebt man jedoch besser in jungen Jahren an. Die Chance zu reüssieren, ist deutlich höher.
Wenn Sie Ciril Grossklaus begegnen und ihm die Hand geben, wissen Sie sofort, mit wem Sie es zu tun haben. Ein Kraftpaket mit kurzen Haaren; breites Lachen, noch breitere Schultern. Und sein fester Händedrück lässt keine Zweifel aufkommen: Er weiss, wer er ist und was er will.
Während seinen Vorbereitungen auf eine Teilnahme an den olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro und bestenfalls sogar einem Gewinn einer Medaille, leitete er am Mittwoch, 1. April 2015 im Dojo des Judo und Aikido Clubs Wohlen ein Training.
Rund anderthalb Stunden dauerte das Training für die 18 Wohler Judokas. Grossklaus zeigte einige seiner Lieblingstechniken. Dazwischen suchte sich jeder und jede einen neuen Partner, stets beobachtet von Ciril. Jeder neue Partner bedeutet auch immer wieder eine neue Aufgabe: Wie stelle im mich gegen eine schwerere Person, wie gegen eine flinke Frau? Arme und Beine verknoten sich. Ein Fehler in der Ausführung und die Technik misslingt. Neuer Versuch, bis es funktioniert. Immer und immer wieder. Diese Geduldsarbeit kann sich in Leichtigkeit verwandeln, wenn es klappt, mit einer Wurftechnik den Schwung des Partners auszunützen und ihn niederzuwerfen. Und genau diese Kunst hat Grossklaus den Wohlener Judokas vermittelt.
Nach den Bewegungs- folgten die Schreibübungen. Ciril erfüllte mit viel Geduld alle Wünsche nach Autogrammen und beantwortete beim anschliessenden gemeinsamen Zusammensitzen alle Fragen.
Der Auftritt des 23-Jährigen war ein Ereignis, das einem wohl mehr als einen Tag in Erinnerung bleibt. Der Brugger ist einer der bekanntesten Judokas der Schweiz. Und wenn er sich die Zeit nimmt, für den Judo und Aikido Club Wohlen ein Training zu leiten, wäre es Unsinn, diese Chance nicht zu nützen.

IMG_6682