Masatomi Ikeda Sensei (Aikido, 7. Dan Hombo Dojo Tokyo)

wurde 1940 in Tokyo geboren und begann schon als Junge Judo zu üben. Mit 17 Jahre begann er auch Sumo und Aikido zu praktizieren. Er erreichte den 5. Dan im Judo und den 4. Dan im Sumo.

Mit 20 Jahren trat er ins Dojo von Hiroshi Tada Shihan (9. Dan) ein.

Nach seinem Universitätsabschluss als Sportlehrer ging er nach Italien um dort Aikido zu verbreiten, und kehrte dann später nach Japan zurück für 7 Jahre. 1977 kam er auf Wunsch des Schweizer Aikidoverbandes ACSA als Repräsentant des Aikido Hombo Dojos Tokyo von Japan in die Schweiz und lehrte ab da als Shihan (Lehrbeauftragter) in der Schweiz Aikido als Technische Leiter. Viele Dojos schlossen sich in diesen Jahren der ACSA an. 1985 eröffnete er sein eigenes Dojo in Zürich.

Sensei Ikeda gab viele Seminarwochen und Wochenende in der ganzen Schweiz und auch eine Woche in Praiano (Italien). Er lud viele Meister regelmässig in die Schweiz ein zu internationalen Training-Stages (regelmässig zu Gast: Hiroshi Tada, Katsuaki Asai, Hideki Hosokawa und Yocji Fujimoto). Auch wurde er in mehreren Ländern eingeladen Aikido zu lehren. Regelmässig besuchte er die Rebublik Tschechien, die Slowakei und Serbien. Er gab aber auch in vielen anderen Ländern als Gast Aikido-Seminare.

Ein Teil seines Lehrens war auch dem Gen Ki Kai (Uebungen für die Gesundheit mit Katsugenundo) und dem Hojo (Waffentechnik) gewidmet.

Leider erkrankte Masatomi Ikeda 2002 schwer und musste den Aikidountericht aufgeben. Er kehrte zurück nach Japan und gibt dort inzwischen auch wieder Aikidolektionen.

 

Unsere Verbindung zu Sensei Masatomi Ikeda

Für den Aikido Club Wohlen als Teil der ACSA war Sensei Ikeda ein grosses Geschenk. Sensei Ikeda besuchte regelmässig unser Dojo und gab ausführliche Trainingsstunden. Die Aikido-Lehrer unseres Dojos besuchten regelmässig in Zürich die Trainings von Masatomi Ikeda Sensei. Auch besuchten viele von Wohlen regelmässig die Trainings-Stage-Wochen und Seminar-Wochenende, die Sensei Ikeda als Technischer Leiter der ACSA anbot. Francesco Marrella (Aikido, 6. Dan) war ein gefragter Uke und enger Vertrauter von Sensei Ikeda und bei jedem Meeting anwesend.