Francesco Marrella (7. Dan Hombo Dojo Tokyo)

Francesco Marrella wurde 1948 in Italien geboren. Mit 21 Jahren kam er in die Schweiz und lebt heute in Wohlen, wo auch das Dojo ist. Er folgte dem Weg des Judo mit 23 Jahren und schätzte die Freundschaften, die dadurch entstanden sehr. Ein Jahr später, nach einer eindrucksvollen Aikido-Vorführung eines Meisters aus Zürich wurde diese Kampfkunst Aikido ein fester Bestandteil in seinem Leben. Die Begegnung mit Sensei Masatomi Ikeda 1977 – er wurde vom Schweizer Verband ACSA als Verantwortlicher für die Schweiz verpflichtet – bestärkte ihn in seiner Faszination für die hierzulande noch eher unbekannte Kampfkunst. Ikeda sprach kein Deutsch, aber Italienisch. Somit konnten die beiden sich gut austauschen, weil Masatomi Ikeda vorher einige Zeit in Italien verbrachte und somit Italienisch seine zweite Sprache war.

1980 legte er und Harald Wölfli als erste im Kanton Aargau die Schwarzgurtprüfung ab.  Seit 1989 (nunmehr 25 Jahren) ist Francesco Marrella Aikido Verantwortlicher der Sektion Aikido im JAC Wohlen. Er gab und gibt viele Traininsstunden auch in anderen Aikido-Dojos und lehrt an verschiedenen Stages in der Schweiz mit anderen Meistern zusammen Aikido.

Francesco Marrella ist bekannt als ein Meister, der sozusagen in jedem Stage (Seminar, Meeting) anzutreffen ist und immer mit grosser Freude und jugendlichem Elan auch mittrainiert. Dadurch hat er sich mit den Jahren ein immenses Wissen und reiche Erfahrung gesammelt. Dieses gibt er stets bereitwillig an alle weiter, die Aikido lernen und üben wollen. Und darum ist er auch bis heute 2018 mit seinen heute bald 70 Jahren körperlich und geistig äusserst fit geblieben.

2018 hat Francesco Marrella den 7. Dan und den Titel eines Shihans vom Hombo Dojo in Tokyo erhalten.